Was ist die Funktion des Bicuspid-Ventils?

Bei den Menschen ist das Bikuspid-Ventil, das üblicherweise als Mitralklappe bezeichnet wird, eines von vier Ventilen im Inneren des Herzens. Insbesondere ist die Funktion des Bikuspid-Ventils, den Blutfluss in einer Richtung durch die linke Seite des Herzens zu kontrollieren, vor allem in Bezug auf die Verhinderung, dass Blut in die Lunge zurücktreibt. Faltblätter oder Klappen innerhalb des Ventils bleiben geschlossen, während das linke Atrium mit sauerstoffangereichertem Blut aus den Lungen füllt. Der Druck aus dem Zufluss von Blut in den linken Vorhof erhöht sich, wodurch sich die Muskeln zusammenziehen und das Bikuspid-Ventil sich öffnen lässt, so dass Blut in den linken Ventrikel fließen kann. Sobald der linke Ventrikel voll ist, aber bevor er sich zusammenzieht, schließt das Bikuspid- oder Mitralklappen, um einen Rückfluss von Blut zu verhindern.

Um die Funktion des Bikuspid-Ventils vollständig zu verstehen, muss man verstehen, dass das menschliche Herz vier Kammern hat, darunter ein linkes und rechtes Atrium an der Oberseite und ein linkes und rechtes Ventrikel am Boden. Jede Kammer hat ein Ventil, das den Einlauf oder die Ausgabe von Blut auf den Rest des Körpers steuert. Blut aus dem Kreislauf des Körpers fließt in den rechten Vorhof, während Blut aus der Lunge in den linken Vorhof fließt. Wenn das Blut einströmt, nimmt der Druck in den oberen Kammern zu, wodurch Kontraktionen ausgelöst werden, die dazu führen, daß die Ventile das Blut in die unteren Kammern öffnen und abtropfen lassen. Untere linke und rechte Ventrikel pumpen dann das Blut wieder in das Kreislaufsystem, indem sie sich zusammenziehen, während die Ventile geschlossen sind.

Von den vier Herzklappen hat nur das Bikuspid- oder Mitralklappe zwei Blättchen. Alle anderen Ventile, einschließlich des Trikuspid-Ventils, des Pulmonalventils und der Aortenklappe, haben drei Blättchen. Kontraktionen in den Muskeln des Herzens erleichtern den Ventilbetrieb, indem sie die Blättchen öffnen oder verschieben, ähnlich wie ein Ballon beim Auspressen erweitert wird. Ventile arbeiten in Verbindung, ähnlich wie die Kolben in einem Automobil-Motor, die auf Präzision Timing. Jede Störung oder Störung anderer Ventile oder Herzmuskeln kann die normale Funktion des Bikuspid-Ventils möglicherweise stören.

Es gibt zwei Herzzustände, die eine Fehlfunktion im Ventilbetrieb beinhalten. Stenose tritt auf, wenn Ventile versteifen oder schmal sind, was dazu führt, dass das Herz mit mehr Kraft drückt, um Blut durch das Ventil zu bekommen. Regurgitation hingegen ergibt sich, wenn die Flaschenblätter zu locker sind oder sich nicht richtig schließen und das Blut durch das Ventil rückwärts fließen lassen. Wenn das Blut aus dem Bikuspid-Ventil in die Lunge fällt, kommt es zu kurzer Atemnot, schneller Herzfrequenz und Schmerzen in der Brust.

Mitralklappenprolaps ist eine häufige, oft vererbte Herzerkrankung, die die Funktion des Bikuspid-Ventils beeinflusst, was möglicherweise zu Mitralklappen-Regurgitation im späteren Leben führt. Während des Prolapses werden die Blättchen des Bikuspid-Ventilballons nach oben in den linken Vorhof gebracht. Am häufigsten führt der Prolaps nur zu einem harmlosen Ticking-Sound. Im Laufe der Zeit und infolge des Alterungsprozesses können die Blättchen oder das gesamte Mitralklappen verschleißen, was zu einer Aufstockung führt, die stark genug ist, um eine chirurgische Reparatur oder einen Ersatz zu erfordern, um das Bikuspid-Ventil wieder ordnungsgemäß zu funktionieren.