Was ist mechanische Belüftung?

Die mechanische Lüftungsdäumerung ist ein Prozess, bei dem je nach Situation des Patienten ein Patient auf einem mechanischen Beatmungsgerät allmählich oder plötzlich aus dem Beatmungsgerät entnommen wird. Das Ziel der Entwöhnung ist, um sicherzustellen, dass es sicher ist, den Patienten aus dem Beatmungsgerät zu entfernen, indem man den Patienten allmählich und in einer kontrollierten Einstellung entfernt. Verschiedene Krankenhäuser haben unterschiedliche Protokolle darüber, wie und wann die Entwöhnung durchgeführt werden sollte, und eine Reihe von wissenschaftlichen Studien wurden durchgeführt, um Informationen über die Durchführung von Entwöhnung und einige Fragen zu berücksichtigen, während die Entwöhnung von Patienten aus einem Ventilator.

Der mechanische Beatmungsgerät kann eine lebensrettende Vorrichtung sein. Ein Patient auf einem Ventilator hat ein Rohr in die Luftröhre eingeführt, mit dem Ventilator mit dem Rohr verbunden. Der Ventilator macht die Atmung für den Patienten. Wenn ein Patient nicht selbständig atmen kann, ist ein Ventilator kritisch. Patienten, die schwere Schwierigkeiten beim Atmen erleben, können von einer kurzen Zeitspanne auf einem Beatmungsgerät profitieren, bis die Ursache ihrer Schwierigkeiten identifiziert und gelöst ist.

Allerdings ist die mechanische Beatmung für die Patienten unangenehm und bringt auch erhebliche Risiken mit sich. Darüber hinaus ist es teuer. Aus all diesen Gründen versuchen Krankenhäuser zu vermeiden, Patienten auf Ventilatoren zu setzen, und sie versuchen, Patienten aus dem Beatmungsgerät mit mechanischer Belüftung so schnell wie möglich zu entfernen.

Wenn es so aussieht, als ob ein Patient selbstständig atmen kann, kann der Ventilator in einem Test entnommen werden, bei dem der Patient genau beobachtet wird. Wenn der Patient in der Tat gut aus dem Beatmungsgerät austritt und ein arterieller Blutgas-Test zeigt, dass die Niveaus der gelösten Gase im Blut des Patienten akzeptabel sind, kann der Patient vom Ventilator weggelassen werden. Wenn ein Patient akzeptabel ist, aber die Gase niedrig sind, kann zusätzlicher Sauerstoff durch eine Nasenkanüle bereitgestellt werden.

Wenn ein Patient vom Ventilator kämpft, wird er oder sie wieder auf den Ventilator gestellt. In diesem Fall muss die mechanische Beatmungsentwässerung wieder beginnen und kann in langsamen Schritten genommen werden, wobei erkannt wird, dass der Patient Schwierigkeiten mit der mechanischen Belüftung hatte, die das erste Mal entwöhnte. Zu jeder Zeit kann der Patient wieder auf den Ventilator gestellt werden, wenn klar ist, dass eine unabhängige Atmung nicht möglich ist.

Für die mechanische Belüftung ausgewählt ist ein gutes Zeichen, das bedeutet, dass Krankenhauspersonal denkt, dass ein Patient besser wird. Freunde und Familienmitglieder sollten sich bewusst sein, aber die Patienten können Rückschläge erleben. Vielleicht möchten sie über die Prognose für den Patienten mit dem medizinischen Versorgungsteam des Patienten sprechen, um mehr darüber zu erfahren, was in den kommenden Tagen, Wochen und Monaten passieren wird.