Was ist soziale Wahrnehmung?

Soziale Wahrnehmung ist ein Begriff in der Sozialpsychologie, der die Fähigkeit eines Individuums definiert, einen Eindruck oder ein Urteil über andere Individuen oder gesellschaftliche Gruppen zu schaffen. Dies wird durch Beobachtung und Verständnis der vorhandenen Informationen über eine Person gebildet und zieht Schlussfolgerungen aus den Informationen. Diese Art der Wahrnehmung wird unter sozialer Erkenntnis klassifiziert, die Fähigkeit des Gehirns, verfügbare Informationen zu speichern und zu verarbeiten, die mit Kreaturen derselben Spezies verbunden sind. Abgesehen von den verfügbaren Informationen können Beobachter mit unterschiedlichen Stimmungen und Temperament eine Vielzahl von Wahrnehmungen erklären.

Viele Psychologen und Soziologen sind sich einig, dass die soziale Wahrnehmung eines Individuums einige Ungenauigkeiten haben oder sogar völlig falsch sein kann. Es ist unvermeidlich, dass die Menschen haben Vorurteile, die falsche Wahrnehmung verursacht. Ein Beispiel ist die in-Gruppe Bias. Eine Person ist wahrscheinlicher, jemanden in einem positiven Licht wahrzunehmen, wenn er ein Mitglied der Gruppe des Einzelnen ist, wie in einer Familie oder einer Clique. Diese Bevorzugung kann man auch unter romantischen Paaren sehen, wo ein Partner mehr von den guten Eigenschaften seines Partners sieht, im Gegensatz zu den Bösen. Im Gegensatz dazu kann eine Person Vorurteile gegen jemanden haben, der nicht mit der Gruppe verbunden ist.

Eine andere Art von voreingenommenen sozialen Wahrnehmung ist der Halo-Effekt. In der Regel haben die Menschen eine Tendenz, positive Qualitäten mit Menschen, die körperlich attraktiv sind, anstatt mit Menschen, die vielleicht schauen oder sogar hässlich. Studien haben gezeigt, dass Babys mehr auf Bilder von schönen Frauen reagieren, indem sie sie länger anstarren, als auf Bilder von weniger ansprechenden Frauen. Der Halo-Effekt kann auch erklären, warum viele Menschen Subkulturen beurteilt und missverstanden haben, um rebellisch, antisozial und sogar störend zu sein.

Die soziale Wahrnehmung kann auch durch nonverbale Kommunikation beeinflusst werden. In einem Prozess, der gemeinsame Aufmerksamkeit genannt wird, kann eine Person auf seinen Begleiter hinweisen, ein Objekt oder eine andere Person zu beurteilen, indem man nur schaut und zeigt. Das Lächeln einer Person oder ein Grinsen auf ein Subjekt kann die Meinung einer anderen Person, ob positiv oder negativ, beeinflussen. Die soziale Wahrnehmung ist die Fähigkeit eines Individuums, Ordnung seiner Umgebung zu machen.

Die Wahrnehmung einer Person oder eines Objekts als solche kann die Handlungen des Einzelnen stark bestimmen. Eine dunkle Gasse zum Beispiel wird immer als ein gefährlicher Teil der Straße gesehen und wird fast immer vermieden werden. Touristen, die eine Richtung brauchen, werden sich höchstwahrscheinlich einer Person nähern, die freundlich aussieht oder die schon lächelt. In gewisser Weise hilft die soziale Wahrnehmung einem Individuum, sich für eine Handlung zu entscheiden, die seine Besserung oder sein Überleben sichern wird.