Was macht ein klinischer Psychologe?

Klinische Psychologie ist eine der größten Spezialitäten im Bereich der psychischen Gesundheit. Klinische Psychologen arbeiten in einer Vielzahl von Einstellungen und konzentrieren sich auf die Diagnose und Behandlung von Patienten durch angewandte psychologische Methoden, anstatt durch medikamentöse Therapie. Die meisten klinischen Psychologen haben keinen medizinischen Grad und können in der Regel keine Medikamente für Patienten verschreiben.

Der anspruchsvolle Job eines klinischen Psychologen kann viele Formen annehmen. Einige arbeiten in psychiatrischen Krankenhäusern, behandeln und beobachten den Fortschritt der Patienten mit schweren psychischen Störungen, die eine kontinuierliche Überwachung erfordern. Andere spezialisieren sich auf die Bedingungen, die mit bestimmten Altersgruppen verbunden sind und dazu neigen, ihre Arbeit um Kinder, Jugendliche oder ältere Menschen zu konzentrieren. Diese Psychologen arbeiten auch in der akademischen Welt als Lehrer und Forscher. Durch Bildung und Forschung bringen sie nicht nur neue Köpfe auf das Feld, sondern können auch bei der Entdeckung von besseren und effizienteren Behandlungen sowie einem tieferen Verständnis psychologischer Bedingungen helfen.

Die Ausbildung für dieses Feld ist umfangreich und kann fast ein Jahrzehnt dauern. Zusätzlich zu einem vierjährigen Abschluss braucht ein klinischer Psychologe in der Regel einen Doktortitel aus einem akkreditierten Programm. Fast alle Psychologen besitzen entweder einen Doktortitel oder einen Doktor der Psychologie, der auch als PsyD bekannt ist. Diese Programme müssen von einem Beaufsichtigungsausschuss wie der American Psychological Association oder British Psychological Society zertifiziert werden. Nach dem Abschluss mit einem vierjährigen Abschluss kann ein potenzieller Psychologe vier bis sechs Jahre damit verbringen, ihre Promotion zu absolvieren, bevor er rechtmäßig üben kann.

Viele Psychologen entscheiden sich dafür, in einer privaten Praxis zu arbeiten und konzentrieren sich auf eine Spezialität von Interesse für sie. Manche können sich auf spezifische Erkrankungen spezialisieren, wie zB Schizophrenie oder Essstörungen, während andere als Beziehungsberater, Trauma-Therapeuten oder Suchtberater arbeiten können. Es ist üblich für Psychologen, Praktiken mit anderen medizinischen oder psychologischen Fachleuten aufzustellen, um interne Empfehlungen anzubieten und effiziente Teams zu schaffen, um Patienten bei der Behandlung von facettenreichen Problemen zu helfen.

Beim Besuch eines klinischen Psychologen, werden frühe Sitzungen in der Regel auf Diagnose und Beobachtung konzentrieren. Ein Psychologe kann die Patienten bitten, eine Vielzahl von mentalen Tests durchzuführen, die Informationen über Intelligenz, Persönlichkeit und Verhalten liefern können. Abhängig von der Diagnose und den eigenen persönlichen Präferenzen des Psychologen kann die Behandlung beginnen, sobald der erste Beurteilungszeitraum abgeschlossen ist. Es gibt eine Vielzahl von Methoden, um Patienten zu behandeln, und viele moderne Psychologen entscheiden sich für eine Mischung aus verschiedenen Theorien und Techniken, um Patienten mit komplexen Problemen zu helfen.

Die Arbeit als klinischer Psychologe kann ungeheuer stressig, aber auch ganz lohnend sein. Neben der recht finanziell lohnend, in der Lage zu sehen, Patienten erleben eine höhere Lebensqualität durch die Behandlung kann sehr persönlich erfüllen. Leider ist nicht alle Behandlung erfolgreich, und die meisten Psychologen haben Kunden, die eher abnehmen als zu verbessern. Trotz der Risiken ist die entscheidende Bedeutung der klinischen Arbeit an der psychischen Gesundheit weiterhin ein starkes Anziehungspunkt für ehrgeizige Studenten, was dazu führt, dass die Psychologie ein durchgängig populärer für College- und Doktoranden ist.