Was sind die Auswirkungen von erhöhtem luteinisierendem Hormon?

Die Auswirkungen der erhöhten luteinisierenden Hormonspiegel können variieren. In der Regel erhöhte Ebenen um die Mitte der Frau Menstruationszyklus stimulieren den Eisprung, aber manchmal sind die Auswirkungen nicht vorteilhaft. Wenn das Niveau während anderer Zykluszeiten hoch ist, kann das Hormon den Eisprung stören und zu unregelmäßigen Perioden und Unfruchtbarkeit beitragen. In der Tat, hohe Ebenen der luteinisierenden Hormon sind auch mit einer Bedingung namens polyzystischen Ovarien-Syndrom assoziiert. Darüber hinaus können hohe Niveaus bei Männern Probleme mit Spermien und Hormonproduktion sowie Symptome einschließlich verringerter Sexualtrieb und Stimmungsschwankungen verursachen.

Die häufigste Wirkung der hohen Ebenen der luteinisierenden Hormon ist der Eisprung. Dieses Hormon kann in kleinen Mengen im Körper einer Frau während ihres Menstruationszyklus vorhanden sein. Irgendwo um den Mittelpunkt ihres Zyklus, aber eine Frau erlebt in der Regel einen Anstieg des luteinisierenden Hormons, das ihre Eierstöcke stimuliert, um ein Ei freizugeben. Die Stufen bleiben für den Rest des Zyklus nicht hoch. Stattdessen fallen sie nach diesem Anstieg deutlich ab.

Die Auswirkungen der erhöhten luteinisierenden Hormonspiegel können lästiger sein, wenn sie nicht um die Zeit des erwarteten Eisprungs auftreten. Wenn die Niveaus während anderer Zeiten im Zyklus der Frau erhöht werden, können die Ergebnisse unregelmäßige Perioden und Eingriffe in den Eisprung und die Konzeption sein. Interessanterweise können niedrige Niveaus auch die normale Menstruation beeinträchtigen und die Chancen einer Frau, ein Kind zu konzipieren.

Manchmal erhöhte luteinisierende Hormonspiegel sind mit Störungen assoziiert, die die Eierstöcke beeinflussen. Zum Beispiel könnte eine Frau mit einem erhöhten Niveau dieses Hormons eine Bedingung namens polyzystischen Ovarien-Syndrom haben. Dieser Zustand ist in der Regel durch mehrere Zysten auf die Eierstöcke, unregelmäßige Menstruation und Schwierigkeiten konzipiert markiert. Unerklärliche Gewichtszunahme, abnorme Gesichts- und Körperhaarwachstum und Akne können diese Frage auch begleiten. Darüber hinaus entwickeln einige Frauen sogar Glatzenbildung als Ergebnis.

Es ist wichtig zu beachten, dass im Falle des polyzystischen Ovarien-Syndroms erhöhtes luteinisierendes Hormon nicht die Bedingung verursacht. Stattdessen ist das erhöhte Niveau dieses Hormons ein Symptom des Problems. Im Wesentlichen bedeutet dies, dass eine Person Hormonspiegel ist höher als normal, weil sie die Störung hat – sie hat nicht die Störung wegen des Hormons. Die Ursachen dieser Ovarialstörung sind nicht bekannt, aber Ärzte theoretisieren, dass es sich in Bezug auf zu viel Insulin, hohe Niveaus der männlichen Hormone, Entzündungen, die Insulin-Resistenz und Genetik führt entwickeln kann.

Obwohl die Leute am häufigsten von diesem Hormon in Bezug auf Frauen sprechen, haben Männer es auch. Wenn es in übermäßig hohen Mengen bei Männern vorhanden ist, kann es eine Reihe von Problemen verursachen. Zum Beispiel kann es zum Hodenversagen beitragen, der durch Probleme mit der Produktion von Hormonen und Spermien gekennzeichnet ist. Abnorme Ebenen können auch dazu beitragen, Stimmungsschwankungen, Müdigkeit und Veränderungen im Sexualtrieb. Niedrige Spermienzahl und späte Pubertät gehören auch zu den Auswirkungen von abnormen Ebenen.