Was sind die Vor-und Nachteile der Verwendung von Transfusionen für Anämie?

Mit Bluttransfusionen für Anämie hat viele verschiedene positive und negative Aspekte. Es ist ein effektiver Weg, um die körpereigenen Ebenen der roten Blutkörperchen und Hämoglobin aufzufüllen, und dies wiederum reduziert viele der Symptome, die mit Anämie verbunden sind, wie z. B. Licht und Müdigkeit. Unglücklicherweise haben Bluttransfusionen inhärente Risiken, wie die Möglichkeit, Pathogene in den Blutkreislauf des Patienten einzuführen, allergische Reaktionen hervorzurufen und eine Veränderung des Immunsystems des Empfängers zu bewirken, was wiederum zu Infektionen führen könnte. Aus diesen Gründen sollten Bluttransfusionen zur Behandlung von Anämie nur in schweren Fällen angewendet werden.

Anämie ist eine Bedingung, wo der Körper nicht über ausreichende Mengen an roten Blutkörperchen, was zu einem Mangel an lebenswichtigem Hämoglobin, die erforderlich ist, um Sauerstoff um zu verschiedenen Teilen des Körpers zu tragen. Der Mangel an Hämoglobin ist die Ursache für den Verlust von Atem und Müdigkeit oft mit Anämie verbunden. Anämie kann durch viele verschiedene Bedingungen verursacht werden, wie Eisenmangel, Krebs, Diabetes, Nierenerkrankung oder AIDS. Im Allgemeinen werden Eisenergänzungen verwendet, um Anämie zu behandeln.

Mit Bluttransfusionen für Anämie ist eine gemeinsame Behandlung, und es kann vorübergehend entlasten Symptome im Zusammenhang mit Anämie. Bluttransfusionen sind oft lebensrettend, aber sie werden am besten in Situationen eingesetzt, in denen Anämie mit einer ernsthaften Krankheit verbunden ist oder wenn eine Operation oder ein Unfall einen extremen Blutverlust verursacht hat. Transfusionen werden direkt in den Blutkreislauf des Patienten durch eine intravenöse Röhre verabreicht.

Die negativen Aspekte der Verwendung von Transfusionen zur Behandlung von Anämie sind mit der Tatsache verbunden, dass die Behandlung riskant sein kann. Nebenwirkungen können durch Bluttransfusionen auftreten. Aus diesem Grund beraten viele Ärzte und Leiter der Anämie-bezogenen Organisationen die Vermeidung von Bluttransfusionen als eine Behandlung, wo es möglich ist. Anämie kann oft viel effizienter mit Dingen wie Vitaminpräparaten behandelt werden. Darüber hinaus haben Bluttransfusionen keine Auswirkung auf die zugrunde liegende Ursache der Anämie.

Insgesamt bleibt die Bluttransfusion für Anämie in schweren Fällen eine wertvolle und lebensrettende Behandlung. Hauptprobleme entstehen nur, wenn Ärzte Blutzransfusionen für Anämie zu oft verwenden und deshalb Patienten unnötige Risiken einführen. Studien haben auch gezeigt, dass Patienten, die Transfusionen erhalten, in der Regel mehr für ihre medizinische Versorgung zahlen und sind schlechter in Bezug auf die allgemeine Gesundheit als Patienten, die sie nicht erhalten.