Was sind Mundläsionen?

Mundläsionen, auch bekannt als Krebsgeschwüre, sind ovale Wunden, die sich auf der Oberfläche des Weichgewebes innerhalb der Mundhöhle bilden. Daraus resultierend aus verschiedenen Faktoren, einschließlich Verletzungen und Stress, können Krebswunden auf unterschiedliche Weise manifestieren und beeinträchtigen die Fähigkeit zu essen oder normal zu sprechen. Es gibt eine Vielzahl von Behandlungen für Krebs Wunden und ihre Verwendung ist abhängig von der individuellen und Schwere der Läsion. Eine Mundläsion, die nicht heilt oder verschlechtert, kann auf eine ernstere Bedingung hindeuten und zusätzliche medizinische Aufmerksamkeit erfordern.

Canker Wunden können in drei verschiedenen Kategorien eingestuft werden. Kleine Wunden sind weniger als ein halber Zoll Durchmesser (ca. 12 mm), heilen in der Regel innerhalb von zwei Wochen und lassen keine Narbe. Unregelmäßig geformte Krebsgeschwüre, die größer als ein halber Zoll im Durchmesser sind, werden als größere Wunden angesehen und können einen Monat dauern, um das betroffene Gewebe zu heilen und zu zerreißen. Herpetiforme Mundläsionen sind kleine, seltsame Wunden, die sich in Clustern bilden und innerhalb von zwei Wochen ohne Narbenbildung heilen können. Eine Person mit einem Krebs Wunden können zusätzliche Symptome, einschließlich Fieber und geschwollene Lymphknoten erleben.

Es gibt eine Vielzahl von Faktoren, die zur Entwicklung von Krebsgeschwüren beitragen. Einzelpersonen unter extremen Stress, haben bestimmte Nahrungsmittelallergien, oder verbrauchen eine Diät, die wesentliche Vitamine und Mineralien, einschließlich B-12, Eisen und Zink, kann anfälliger für die Entwicklung von Mundläsionen. Diejenigen, die eine Verletzung ihres Mundes erlitten haben oder versehentlich das Innere ihrer Wange gebissen haben, können ein erhöhtes Risiko für die Entwicklung eines Krebses verursachen. Das Vorhandensein von Krankheiten, einschließlich entzündlicher Darmerkrankungen und Behcet-Krankheit, oder ein kompromittiertes Immunsystem kann auch dazu beitragen, eine individuelle Anfälligkeit für Mundwunden.

Es gibt keine etablierten Tests für die Diagnose eines Krebses Wunde. Die meisten Wunden sind leicht identifizierbar und können während einer Routineuntersuchung entdeckt werden. Einzelpersonen, die rezidivierende Mundwunden, unüberschaubare oder extreme Unannehmlichkeiten mit einer Mundläsion oder umfangreiches Fieber in Gegenwart eines Krebses verursachen, sollten sofortige ärztliche Hilfe suchen. Anhaltende Symptome können auf eine ernstere Bedingung hindeuten, die eine zusätzliche Prüfung und Behandlung erfordert. Obwohl mildes Krebs Wunden in der Regel nicht ärztliche Hilfe benötigen, größere Mundläsionen in der Regel tun.

Die vorgeschriebenen Mundspülungen sind vorteilhaft für die Verringerung der Heilungszeit und die Linderung von Unannehmlichkeiten, die mit größeren Krebsgeschwüren verbunden sind, aber ihre Verwendung kann die Anfälligkeit eines Individuums für zusätzliche Ausbrüche erhöhen. Topische Medikamente können direkt auf die Läsion angewendet werden, um Unannehmlichkeiten zu lindern und die Heilungszeit zu reduzieren. Für größere Wunden, die nicht auf Standardbehandlung reagieren, kann ein orales Antibiotikum oder eine Steroidmedikation vorgeschrieben werden. Wunden, die sich als Ergebnis einer unausgewogenen Ernährung bilden, können durch die Verwendung von Nahrungsergänzungsmitteln, die über den Ladentisch verfügbar sind, gemildert werden. Einzelpersonen, die Krebswunden erleben, die aus einer Nebenbedingung resultieren, können einer zusätzlichen Behandlung unterzogen werden, um die zugrunde liegende Ursache der Ausbrüche zu lindern.